Laktosefreie Kürbisravioli mit Eierschwämmli

Laktosefreie Kürbisravioli mit Eierschwämmli

Gespeichert von webdevel am Mo., 26.09.2016 - 11:40

Rezept vom 24. September 2016
Diese Woche ist die Foodbloggerin Olivia Fischer aus Winterthur zu Gast im TOP POT. Sie macht laktosefreie Kürbisravioli mit Eierschwämmli.

Rezept für 4 Personen:
 

Ravioli-Teig

300 g  Weissmehl
3  Eier
1 TL  Salz
2 EL  Olivenöl

Füllung

500 g  Kürbis roh (Butternuss, Hokkaido oder Muskat)
80 g  laktosefreie Crème fraîche
100 g  Parmesan
1  Eigelb
3-4  Thymianzweige
   Cayennepfeffer
   Salz

Eierschwämmli

200 g  Eierschwämmli
2 kleine  Frühlingszwiebeln
2 EL  laktosefreie Butter
   Olivenöl

 

1. Für den Teig in einer Schüssel das Mehl mit dem Salz mischen. Eine Mulde formen und die Eier und das Olivenöl hinzufügen und mit einem Löffel verrühren. Dann auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. So lange kneten, bis der Teig matt glänzt, circa fünf Minuten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten ruhen lassen.

2. Für die Füllung den Kürbis in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl bepinseln und auf einem Backbleck bei 150 Grad 30-40 Minuten weich backen. In der Zwischenzeit die Eierschwämmli mit einem Pinsel putzen und dann in mundgerechte Stücke brechen.

3. Den weichen Kürbis etwas auskühlen lassen und dann mit einer Gabel in einer kleinen Schüssel zerdrücken. Die Crème fraîche, den Parmesan, das Eigelb, den Cayennepfeffer und das Salz beigeben und mischen. Am Schluss noch den Thymian unterrühren. Zur Seite stellen.

4. Den ausgeruhten Teig in vier gleichgrosse Stücke schneiden und mit den Fingern auf einer Seite etwas eindrücken, damit das Teigstück in die Pastamaschine passt. Den Teig hauchdünn auswallen, sodass man die Hand durch den Teig hindurch erkennt.

5. Das Ravioliblech mit Mehl bestäuben und dann die erste Teigschicht auf dem Ravioliblecht platzieren. Die Füllung in den Mulden verteilen und dann die zweite Teigschicht darüber legen, andrücken und dann mit einem kleinen Wallholz «ausrollen». Die fertigen Ravioli auf ein mit Mehl bestäubtes Backpapier legen.

6. Die Eierschwämmli bei mittlerer Hitze im Olivenöl anbraten, sofort die Frühlingszwiebeln hinzufügen und mitschwitzen lassen. Mit Salz abschmecken und die Butter dazugeben. Die Ravioli nun im heissen Salzwasser so lange kochen, bis sie aufsteigen. Die Ravioli auf einem Teller anrichten und mit den Eierschwämmli bedecken. Sofort servieren und geniessen!


TopCC Weinempfehlung: Baron Salvadori

 

*** En Guete***